Und herzlich willkommen auf unserer Internetseite.

Es freut uns, dass Sie sich über unsere Gemeinde informieren wollen.
Sie finden hier auf unsrer Internetseite alle wichtigen Informationen zu Ansprechpartnern, Gottesdienstzeiten und verschiedenen Angeboten, die wir hier für Sie zusammengestellt haben. Hoffentlich finden Sie Antworten auf eventuelle Fragen oder etwas unter unseren Angeboten, das Ihnen zusagt.
Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen - am Telefon, in der Gemeinde, bei einem Besuch, nach dem Gottesdienst …
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns. Auch für Anregungen und Rückmeldungen sind wir dankbar.
Im Namen der Kirchengemeinde Wimsheim grüßt Sie herzlich

Ihre Pfarrerin Annette Rüb.

___________________________________________________________________________________________________________

 

Luther-Bretter in Wimsheim

Für das Lutherjahr 2017 sind verschiedene Aktionen geplant. So wollen die vier Heckengäu-Gemeinden jeweils 30 künstlerisch gestaltete LutherBretter als Blickfang für alle gut sichtbar aufstellen.

Sie sollen deutlich machen, wie Martin Luther und die Reformation uns geprägt haben. Im Rahmen der Aktion "fantasTisch" werden die Bretter ab April in Wimsheim und Mönsheim aufgestellt.

Die ersten Bretter wurden bereits bemalt. Die Konfirmanden aus den beiden Gemeinden haben bei ihrer Konfirmandenfreizeit in Geislingen weitere Bretter mit Zitaten von Martin Luther gestaltet.

Malaktion  LutherBretter Sammlung                 

am 9.03.2017 

um 19 Uhr,

im ev. Gemeindehaus

 



Es sollen jedoch noch mehr LutherBretter entstehen und dazu bitten wir
Sie um Mithilfe. Am 9.03. 2017 um 19.00 Uhr findet im ev. Gemeindehaus in Wimsheim hierfür eine Malaktion (Bretter, Farben und Pinsel werden gestellt) statt. Da haben Sie die Gelegenheit ein Eichenbrett mit einem Lutherzitat nach Ihren Vorstellungen zu gestalten. Ich freue mich auf eine zahlreiche Teilnahme. Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie gerne beim Pfarramt (940354) oder bei mir (41231) anrufen.
Hanne Langer

____________________________________________________________________________________________________________

 

Foto Pfrin Rb 1„Ich freue mich, Sie kennenzulernen."

Diesen Satz habe ich oft gehört in den ersten Wochen hier in Wimsheim. Und ich habe ihn gern genauso erwidert: „Ich freu mich auch, Sie kennenzulernen."

Am 16. Oktober 2016 wurde ich in einem sehr schönen und für mich bewegenden Gottesdienst in mein Amt als Pfarrerin von Wimsheim eingesetzt.

Damit das Kennenlernen in Gang kommt, finden Sie hier ein paar Lebensstationen und Daten.

Ich bin 1960 in Stuttgart geboren und mit meinen beiden Schwestern in Schwaikheim, Kreis Waiblingen, aufgewachsen. Nach dem Abitur in Winnenden habe ich an den Pädagogischen Hochschulen in Reutlingen und Ludwigsburg bis zur 1. Dienstprüfung das Lehramtsstudium für die Fächer Deutsch, Theologie und Musik absolviert.

Daran schloss sich das Theologiestudium in Tübingen an. Dort studierte ich gemeinsam mit meinem Ehemann Horst.

Schon in der Jugendarbeit im CVJM Schwaikheim hatten wir beide uns kennengelernt und vor dem Theologischen Examen geheiratet.

Ausbildungsvikarin war ich in Weissach im Tal, Dekanat Backnang.

In Lauffen am Neckar verbrachten wir die dreijährige unständige Dienstzeit.

Wir haben dann als stellenteilendes Pfarrers-Ehepaar 11 Jahre lang die Kirchengemeinde Oppelsbohm, Dekanat Waiblingen, versehen. Unsere nächste Station war – ebenfalls in Stellenteilung - Möckmühl, im Dekanat Neuenstadt am Kocher. Dort waren wir 8 Jahre lang.

Wir haben zwei Kinder, die beide inzwischen studieren.

Seit November letzten Jahres ist mein Mann Pfarrer an der Martinskirche in Kornwestheim. Das ist eine 100% -Pfarrstelle.

Ich habe mich auf die Suche gemacht nach einer reduzierten Pfarrstelle. Und ich freue mich sehr darüber, dass ich Wimsheim gefunden habe.

Die Pfarrstelle Wimsheim ist eine auf 75% reduzierte Stelle. Das bedeutet, dass ich nicht in Wimsheim wohnen werde sondern bei meinem Mann in Kornwestheim im alten Pfarrhaus von Philipp Matthäus Hahn.

Im Wimsheimer Pfarrhaus werden Sie aber oft unten das Licht brennen sehen, denn da habe ich mein Dienstzimmer. Inzwischen ist es eingerichtet mit Schrank, Schreibtisch und Bürostuhl, Stehlampe und einem Schlafsofa. Ich denke, ich fühle mich bald wie zuhause. Eigentlich ist es auch ganz schön, zwei „Zuhause" zu haben- das hat nicht jeder!

Ich freue mich auf viele Begegnungen und Gespräche mit Ihnen!

Ihre Pfarrerin Annette Rüb

 


 

 

 

 

FUVI0111ADANAUL
FREE Joomla! template "Adana"
joomla 1.6 templates by funky-visions.de